Presseerklärung zum Ökolandbau im Saarland

02.12.18
Presseerklärung Ökolandbau im Saarland.

 

Zu den geplanten Maßnahmen des Umweltministeriums den ökologischen Landbau für die neue ELER Periode 2021-2027 mit insgesamt rund 22,8 Millionen Euro mit nahezu doppelt so viel Geld wie in der Vorgängerperiode zu fördern, erklärt die Landesvorsitzende der Naturfreunde Saar, Monique Broquard:

 „Für die die Naturfreunde als eine internationale Organisation, die sich u.a. für Umweltschutz und sanften Tourismus engagiert und sich an sozialen und ökologischen Zielen orientiert, ist die angekündigte Maßnahme äußerst begrüßenswert und ohne Wenn und Aber zu unterstützen.

 
Das Ziel, regionalen Bio-Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Salat und Fleisch zu noch mehr Bedeutung zu verhelfen, leistet einen wertvollen Beitrag dazu, dass diese gesunden Produkte noch mehr Wertschätzung bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern erfahren.

 
Der Ökologische Landbau ist für uns Naturfreunde eine ressourcenschonende, umwelt- und tiergerechte Form der Landwirtschaft, bei der auf mineralische Düngemittel und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel verzichtet wird. Dass der Öko-Flächenanteil im Saarland bis zum Jahr 2025 von 16 auf 25 Prozent steigen soll, ist für die Naturfreunde zwar ein sehr ehrgeiziges Ziel, bei deren Erreichung wir Landwirtschaftsminister Jost allerdings nur unterstützen möchten,“ so die Landesvorsitzende abschließend.

 
 
Monique Broquard
Landesvorsitzende

Kontakt: per Mail oder tel.: 06897 2446

  •    //
  • Kommentare deaktiviert für Presseerklärung zum Ökolandbau im Saarland   //
  • Allgemein